Politik braucht Transparenz und Unabhängigkeit

Wahlen

SPD-Bundestagskandidat Thomas Utz.

Thomas Utz, SPD-Bundestagskandidat im Wahlkreis Neckar Zaber, kündigt im Falle seiner Wahl zum Abgeordneten vollständige Transparenz über seine Arbeit und Einkünfte an.

„Unabhängigkeit, Glaubwürdigkeit und Vertrauen sind für mich die wichtigsten Eigenschaften eines Volksvertreters“, stellt der 28-jährige Bewerber in einem auf seiner Homepage (www.unserUTZ.de) veröffentlichten Video-Statement klar.

So wird er während des Bundestagswahlkampfes auf Spenden von Verbänden, Großkonzernen und auf finanzielle Zuwendungen verzichten, die einen Betrag von 1.000 Euro übersteigen.

„Ich möchte der Vertreter der Bürgerinnen und Bürger meines Heimatwahlkreises in Berlin sein und nicht den Anschein erwecken, dass Politik in irgendeiner Form käuflich ist“, verdeutlicht er seine persönlichen Beweggründe.

Eine Bundestagskandidatur, die regelmäßig mehrere zehntausend Euro kostet, ist für einen normalen Angestellten wie Utz ohne private Spenden nicht zu bestreiten. Dennoch sollten diese in einem ausgewogenen Verhältnis stehen und nicht dazu geeignet sein, in irgendeiner Form – auch nicht unterbewusst – Abhängigkeiten zu schaffen. In Zeiten steigendem Misstrauens in politische Entscheidungsträger und unsere demokratischen Institutionen sind Transparenz und Offenheit wichtige Instrumente, um das Vertrauen der Menschen in ihr politisches System wiederaufzubauen. Als Kandidat einer jungen Generation möchte der SPD-Bewerber hier mit gutem Beispiel vorangehen.

Für den Fall seiner Wahl in den Deutschen Bundestag will Utz außerdem vollständig und transparent über sein Einkommen auf seiner Homepage berichten.

„Der Austausch mit verschiedenen Interessensgruppen ist wichtig, um abgewogene politische Entscheidungen treffen zu können. Auch hier will ich Transparenz gegenüber den Bürgerinnen und Bürgern schaffen und im Falle meiner Wahl die Gesprächstermine mit Interessensvertretern auf meiner Homepage veröffentlichen“, so Thomas Utz.      

 

Zur Person:

Der 28-jährige Thomas Utz kandidiert als SPD-Bundestagskandidat für den Wahlkreis Neckar-Zaber. Utz ist derzeit als Berater für Unternehmensfinanzierungen tätig und betreut bundesweit mittelständische Unternehmen. Besonders am Herzen liegen ihm die Themen: Zukunftsinvestitionen, wirtschaftliche Stärke und Fairness.

 
 

WebsoziCMS 3.5.2.9 - 001339394 -