Wind- und Sonnenkraft in der Region Stuttgart

Veröffentlicht am 15.10.2023 in Kommunalpolitik
 

Quelle: pixabay.com (andreas160578)

Beim Mandatsträgertreffen der SPD-Fraktion Region Stuttgart am 11.10.2023 waren die Großbottwarer SPD-Fraktionsvorsitzende Angelika Maier und SPD-Stadtrat Oliver Hartstang anwesend. Der technische Direktor beim Verband Region Stuttgart, Thomas Kiwitt, stellte den anwesenden Mandatsträgern die aktuellen Planungen der Region zu Windkraft und PV-Energie vor.

Baden-Württemberg muss die Zielvorgaben des Bundes umsetzen und bei Wind einen Flächenbeitragswert von 1,8 % bis 2032 ausweisen. Bei der Energiegewinnung aus Sonnenkraft sind 0,2 % der Landesfläche vorzuhalten. Für eine größtmögliche Wirtschaftlichkeit werden Windräder mit einer Gesamthöhe von mindestens 250 m in Betracht gezogen. Flächen für Photovoltaik sollen mindestens 7 ha, idealerweise 10 ha haben. Die Planungshoheit liegt bei beiden Energieträgern bei der Region. Derzeit läuft die Suche daher auf regionaler Ebene nach Standorten mit Windleistungsdichte (Windenergie) von mehr als 215 W/m² in 160 m Höhe. Zu berücksichtigen sind sowohl Denkmalschutz als auch Landmarken, aber auch Natur-, Arten-, Immissionsschutz und weitere Kriterien, bei Letzteren erfolgen Schutzkonzepte im Zuge der Bauleitplanung. Zu Siedlungsflächen wird ein Abstand von mindestens 800 m eingehalten.

Folgender Zeitplan wird für den weiteren Verlauf angegeben: Am 25.10.2023 erfolgen die Offenlage des Planentwurfs und die Beschlussfassung in der Regionalversammlung. Für den Zeitraum November 2023 bis Februar 2024 ist die Beteiligung der Öffentlichkeit vorgesehen. Am 17.04.2024 soll der Satzungsbeschluss in der Regionalversammlung gefasst werden.

Die Kommunen können in diesem Verfahren Anregungen oder Hinweise geben, haben jedoch kein Veto-Recht. Eine Zustimmung der Kommunen in diesem Verfahren ist nicht vorgesehen.

Die SPD-Fraktion Großbottwar begrüßt und unterstützt die Ausweisung einer Vorrangfläche im Hardtwald für bis zu acht Windkraftanlagen. Die berechnete Stromerzeugung würde bis zu 40 000 Haushalte versorgen und somit das gesamte Bottwartal.

PV-Potential ist in der Region Stuttgart vor allem bei Dachflächen vorhanden. Hiervon sind von 10.000 möglichen MW lediglich 10% bisher installiert (ca. 770 MW). Vor Ausweisung von Freiflächen unterstützt die SPD-Fraktion Großbottwar daher zunächst die Belegung von Dächern, bevor hierzu weitere Freiflächen ausgewiesen werden, da hier ein Verlust von beispielsweise Ackerböden und anderen Naturräumen droht.

Die SPD-Fraktion Großbottwar unterstützt die Gewinnung von Strom aus alternativen Energiequellen und bewertet die vorgestellten Maßnahmen als positiv, hat dabei jedoch auch den Landschaftsschutz sowie die Abstände zu Siedlungsgebieten im Blick, um eine Verträglichkeit der Maßnahmen bei der Umsetzung zu bestärken.

Stefanie Uhl & Oliver Hartstang

 

Kalender

Alle Termine öffnen.

10.12.2023, 11:00 Uhr Matinée zum internationalen Tag der Menschenrechte
Vor 75 Jahren verkündeten die Vereinten Nationen die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte. Am 10. Dezember is …

Alle Termine

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden