Doris Daniel als 1. Vorsitzende aus dem SPD-Ortsverein Großbottwar verabschiedet

Veröffentlicht am 22.06.2021 in Ortsverein

Oliver Hartstang und Doris Daniel bei der Jahreshauptversammlung.

Doris Daniel hört nach 18 Jahren als 1. Vorsitzende im Ortsverein auf. Sie möchte fortan ihren Ruhestand mit vielen Besuchen in ihrer alten Heimat Schleswig-Holstein mit der Verwandtschaft genießen. Mit ihr geht eine Periode zu Ende, die von starken Frauen in der SPD-Großbottwar geprägt war. Phasenweise war die gewählte Gemeinderatsfraktion sogar rein weiblich. Das war außergewöhnlich in einem ansonsten eher konservativen Umfeld.

Ausgangspunkt des weiblichen Engagements in der SPD war die marginale Kinderbetreuung, die noch in den 80er Jahren aus Kindergärten bestand, deren Öffnungszeiten es erfolgreich verhinderten, dass Frauen erwerbstätig sein konnten. Um 11.30 Uhr mussten Mütter und vereinzelt auch Väter ihre Kinder abholen. Um 14 Uhr bis 16 Uhr durften die Kinder dann wieder kommen. Doris Daniel und viele andere Frauen hielten diesen Zustand für skandalös.

Da die damaligen Kommunalparlamente fast ausschließlich mit Männern besetzt waren, konnte für einen Ausbau der Kinderbetreuung dort keine Unterstützung gefunden werden. Fazit: Wir mussten selber ran! - Das klappte recht gut und den heutigen Zustand in der Kinderbetreuung ist diesen Frauen und auch manchem Mann zu verdanken, die in mühsamer Kleinarbeit viele Jahre dicke Bretter bohren mussten. Als „Rabenmütter“ verschrien, haben sie inzwischen in Großbottwar eine komfortable Situation für die Familien erreicht. Dazu gehören auch die offene Jugendarbeit und die Ganztagesschule.

Die Arbeit im Gemeinderat hat natürlich ebenso wie für andere Dinge Engagement erfordert: Es ging um die Verhinderung einer Erd- und Bauschuttdeponie auf der alten Autobahntrasse bei Winzerhausen, es ging um Wohnungs- und Straßenbau, um Schule und Gewerbegebiete und um geflüchtete Menschen. Überall dort war die weibliche Sicht nicht immer erwünscht, aber wichtig. Ohne die Frauen und Männer der SPD wäre Vieles anders aber gewiss nicht besser gelaufen. Daran hat Doris Daniel einen erheblichen Beitrag während ihrer Zeit als Vorsitzende seit 2003 sowie ihrer Gemeinderatstätigkeit von 1993 – 2021 geleistet.

In der Jahreshauptversammlung wurde Doris Daniel mit einer Rede von Oliver Hartstang verabschiedet, in der er u. a. auf die politischen Großwetterlagen während ihrer Amtszeit hinwies. Auch die beeinflussten immer die Kommunalpolitik, so z. B. bei der Unterbringung von geflüchteten Menschen aus den Bürgerkriegen im Nahen Osten und in letzter Zeit beim Umgang mit der Pandemie.

Doris Daniel erhielt einen Rosenstrauch in SPD-rot, den sie mit in den Norden nehmen kann, der dort blühen und gedeihen soll und sie an ihre wichtige Arbeit in Großbottwar mit ihren Genossinnen und Genossen erinnern soll.

Danke, Doris!

 

SPD-Bundestagskandidat Thomas Utz

Thomas Utz kandidiert im Wahlkreis Neckar-Zaber für den Bundestag.

Bundestagskandidat Thomas Utz, Foto: Benno Kraehahn
Bundestagskandidat Thomas Utz,
Foto: Benno Kraehahn

Weitere Infos: https://thomas-utz.spd.de/

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden