Kein Platz für rechte Hetze!

Veröffentlicht am 02.07.2023 in Kreisverband
 

Grafik: Aktionsbündnis Ditzingen

Die AfD plant am 08.07.2023 ab 19 Uhr einen Bürgerdialog (klingt harmlos) mit den Abgeordneten Martin Hess, Markus Frohnmaier, Nicole Höchst und Jan Nolte. Dazu ist die Stadthalle in Ditzingen angemietet.

Ein loses Bündnis verschiedener Gruppen hat eine Gegenkundgebung um 18 Uhr vor der Stadthalle angemeldet. Dieses Bündnis besteht u.A. aus Campus for Future Ludwigsburg, Aufstehen gegen Rassismus Stuttgart, Jusos Ludwigsburg, DGB Nordwürttemberg, VVN-BdA Ludwigsburg, Queerfem PH-Ludwigsburg und das DemoZ Ludwigsburg.

Der SPD-Ortsverein Großbottwar unterstützt diese Gegenkundgebung. Die AfD wird nicht ohne Grund vom Verfassungsschutz beobachtet und hat einige Funktionäre dabei, die man als Faschisten bezeichnen darf.

Wir würden uns freuen, wenn viele Menschen zu der Kundgebung kommen würden, um ein starkes Zeichen zu setzen.

Hier ist noch der Aufrufstext zur Gegenkundgebung vom Aktionsbündnis:

"Ditzingen kein Ort für rechte Hetze!"

Eine Gruppe engagierter Bürger*innen und Organisationen ruft die Menschen in Ditzingen und Umgebung dazu auf, am 08. Juli 2023 gegen eine geplante Veranstaltung der AfD (Alternative für Deutschland) zu protestieren. Die Kundgebung soll ein Zeichen gegen die rassistische und spaltende Politik der Partei setzen.

Die Veranstaltung der AfD-Bundestagsfraktion, die für den 08. Juli in der Ditzinger Stadthalle angekündigt ist, beunruhigt viele Menschen, die sich für eine tolerante und offene Gesellschaft einsetzen. Die Partei hat sich wiederholt durch Aussagen und Positionen hervorgetan, die Hass und Ausgrenzung schüren und den gesellschaftlichen Zusammenhalt gefährden. Neben dem Ludwigsburger Bundestagsabgeordneten Martin Hess sind Markus Frohnmaier, Nicole Höchst und Jan Nolte als Redner und Rednerinnen der AfD-Veranstaltung angekündigt.

Der Gegenprotest gegen diese Veranstaltung ist ein Ausdruck des Widerstands und der Solidarität mit allen Menschen, die von der Hetze und Diskriminierung der AfD betroffen sind. Wir möchten ein klares Signal setzen, dass der Kreis Ludwigsburg nichts von rechten Ideologen*innen hält und ihnen am Samstag um 18 Uhr vor der Stadthalle zeigen, dass Sie bei uns nicht willkommen sind."

 

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden